Montag, 22. August 2016

Von Rittern und Mägden...

habe ich meine neues Sockenprojekt genannt, obwohl....fertig sind die Socken schon seit gut einem Monat, auch die Anleitung dazu habe ich schon vor einiger Zeit eingestellt,
 nur der Post musste sich noch gedulden. ☺

Angefangen hatte ich sie, wie schon so oft, in der Warteschleife, sprich im Wartezimmer.

Morgens auf die Schnelle einen Knäuel und ein Nadelspiel in die Tasche geworfen,
in der Annahme damit nur das bisschen Wartezeit überbrücken zu können.
Ein Muster brauchte ich ja nicht, konnte ich in aller Ruhe dann später von meiner "Tapetenrolle" auswählen. Mehr wie ein paar Reihen Bündchen 2 rechts- zwei links sollten nicht drin sein.
Aber..... von wegen ein bisschen.  Es dauerte und dauerte und mein Bündchen wuchs und wuchs.
Was jetzt? Noch länger da sitzen ohne was zu tun oder sich durch sämtliche Zeitschriften lesen?

Also nadelte ich weiter wie es mir gerade in den Sinn kam und heraus kam :



Von Rittern und Mägden. 

Der Name kam mir ein paar Tage später als wir nach etlichen Jahren mal wieder über einen Mittelaltermarkt bummelten.

Hier bunt gekleidete Mägde, dort Ritter in ihren silbrigen Rüstungen. 
Es war einfach schön, sich mal durch die Zeit treiben zu lassen. 

Als ich abends dann zur weiteren Entspannung an den Socken nadelte, stand der Name fest


"Von Minnesängern und Burgfräulein"hatte ich mir auch überlegt,
aber das silbergrau in der Wolle gab dann den Ausschlag für die Rittervariante.

Mal sehen, vielleicht hab ich ja nochmal eine kreative Phase und sollte ein weiteres Sockenmuster entstehen , dann habe ich ja schon einen Namen in Reserve, augenzwinker.

Die Anleitung könnt ihr wie immer in der Anleitungsrubrik oder hier herunterladen. 

Liebe mittelalterliche Grüße ☺

Andrea

Montag, 1. August 2016

Gut gerüstet....

für meine Strickprojekte bin ich jetzt mit meinen neuen Projekttaschen: 



Das Täschchen links oben entstand nach einem Schnittmuster von machwerk.
Es ist etwas größer, hat einen bequemen Tragegriff und man kann durchaus 2-3 Knäuel Wolle darin unterbringen, ideal, wenn man mehrfarbig arbeitet oder ein größeres Projekt mitnehmen will.

Die anderen drei sind meine Standardvariante, die ich vor etlichen Jahren mal in einem Nähkurs lernte. Sie bieten Platz für ein Sockenwollprojekt, ein Knäuel mit Nadelspiel passt da gut rein, oder ein kleineres Tuchprojekt. 

Bisher hatte ich meine verschiedenen Projekte immer in Zipp-Lock-Tüten, aber die Variante gefällt mir besser. ☺ 

Ein Täschchen davon habe ich allerdings verschenkt, und es leistet bereits als Medikamententasche gute Dienste. Es gibt viele Verwendungsmöglichkeiten und der Nähaufwand ist verhältnismäßig gering. 
 Daher ist die Variante mein " Favorit". ☺



Liebe Grüße

Andrea 

Donnerstag, 28. Juli 2016

Mein Strandwanderertuch....

...hat es endlich geschafft von der WIP-Liste zu rutschen.

Die gestrickten Querstreifen hatten es mir angetan, mal etwas außergewöhnliches wie ich finde. 
Es war nach etwas Eingewöhnungszeit auch ein gutes Mitnahmeprojekt für unterwegs. 



Hier die Strickdaten:

Nadelstärke 3,5
150 g Wollmeise Twin Farbe Campari
Design Lea Victoria



Liebe Grüße

Andrea

Mittwoch, 27. Juli 2016

Momente der Ruhe

Botanischer Garten, Bonn
Wer eine kleine Auszeit sucht und die Gelegenheit hat, ein Besuch dort lohnt sich. ☺

Liebe Grüße

Andrea

Donnerstag, 21. Juli 2016

Neues aus dem Strickkörbchen

Aus diesem kunterbunten Sommergarn ( 50% Wolle, 25% Baumwolle und 25% Polyamid), welches ich vor einiger Zeit  in meiner Freiluft-Küche gefärbt hatte,


sind die Söckchen Lina  von Regina Satta entstanden. 


Beim 12-Socken-Projekt im Juli hatte ich mich für die Midsummer Socks entschieden.
Schließlich haben wir doch ein paar Sommertage und da tragen sich Lochmustersocken einfach angenehm.


Ein weiteres 12- Socken-Projekt war bei mir fast ein Dauerbrenner.
Angefangen hatte ich die Drachenschwingen im August 2014, 


aber der anfängliche Schwung war schnell verflogen und ab da zog es sich wie Gummi.

Ich kann nicht sagen warum, denn das Sockenmuster gefällt mir wirklich gut.
 Vielleicht weil ich Nadel für Nadel nach Chart stricken musste? 
Nun ist jedenfalls eines meiner UFO´s abgebaut und ich bin froh, dass ich sie endlich fertig habe.

Bleiben nur noch drei WIPs:

der Aurinko

an dem ich täglich ein paar Reihen stricke, aber mit dem Lacegarn sieht man dies kaum, 

mein Tuch Maracaibo,
das als nächstes fertig werden soll, 50 Reihen mit eingewebten Perlen im Ajourmuster fehlen noch

und die Spassmaker Jacke, die ich mir aber für die Herbstzeit aufsparen will.




Liebe Grüße

Andrea

Mittwoch, 20. Juli 2016

Sonntag, 17. Juli 2016

Montag, 4. Juli 2016

Fertiges im Juni


Ach du je, das Jahr ist schon halb. Vom Sommer fehlt weit und breit jede Spur. Der Garten sieht aus wie eine Dschungellandschaft und langfristige Besserung ist nicht in Sicht.


 Trotzdem oder gerade deswegen habe ich die Regentage genutzt und mir Sommerliches gestrickt.

Die Slippers waren unbedingt nötig....☺....es könnte ja doch wärmer werden und diese tragen sich so angenehm am Fuß.


Die kleine Glücksspirale, locker luftig ist mehr ein nettes Accessoires, als das sie wirklich wärmende Funktion hätte. Mir gefallen die dezenten Farben, erinnern mich an meinen Rosenstrauch am Gartenpavillion, den wir bisher kaum nutzen konnten.



Doch die Woche gab es tatsächlich nach den unwetterartigen Regenfällen vom vorletzten Wochenende ein paar "trockene" Stunden, die musste ich unbedingt nutzen für wollige Farbkleksereien.

Zwei Seiden/Schurwollstränge,




 zwei mal Sockenwolle Merino/Polyamidgemisch




und ein Sockenwoll-/Baumwollgemisch wollten endlich verarbeitet werden.


So sind die nächsten Strickprojekte gesichert.

Liebe Grüße

Andrea